köln:global-nachhaltig

GEMEINSAM STARK

Wir sind davon überzeugt, dass es wichtig ist, als Zivilgesellschaft zusammenzuarbeiten und Lobby für die kommunale Umsetzung der Agenda 2030 und der SDGs in Köln machen. Denn gemeinsam können wir Vieles erreichen.



kgn_netzwerk-logo_ew2_buendnis

Zu diesem Zweck hat sich das Bündnis bereits im März 2016 zunächst als loses Netzwerk gegründet und konnte erste Erfolge verbuchen. Zum Beispiel wurde Ralph Herbertz, Leiter des KölnAgenda Büros, als Vertreter des Bündnisses von Oberbürgermeisterin Henriette Reker in den Stadtbeirat zur Verwaltungsreform eingeladen. Die Vertreter*innen des Bündnisses konnten an verwaltungsinternen Workshops zur nachhaltigen Entwicklung einzelner kommunalpolitischer Handlungsfelder teilnehmen und die Koordinierungsgruppe steht in konstantem Austausch mit Stadtpolitik und -verwaltung.

Auf Landesebene werden unter anderem durch die Landesarbeitsgemeinschaft
Agenda 21 NRW e.V. [LAG 21 NRW] Prozesse in den Kommunen umgesetzt, die Ziele der Agenda 2030 in die jeweilige Nachhaltigkeitsstrategie zu integrieren. Zugunsten der groß angelegten Reformprozesse (Perspektive 2030, Verwaltungsreform und Bürgerinnenbeteiligung) verzichtet die Stadt Köln jedoch auf die Ausarbeitung einer integrierten Nachhaltigkeitsstrategie und die Einrichtung eines entsprechenden, paritätischen Steuerungsgremiums – beides war in dem Modellprojekt der LAG 21 NRW vorgesehen. Es ist nun an der Zivilgesellschaft, die Ausrichtung der Reformprozesse auf Nachhaltigkeit und Zukunftsfähigkeit einzufordern.

FORMAL SIND BISHER FOLGENDE INITIATIVEN, VEREINE UND NETZWERKE BEIGETRETEN:

  • Afrikanische Gemeinde Köln e.V.
  • Agora Köln
  • Allerweltshaus Köln e.V.
  • Amnesty International, Bezirk Köln
  • Arbeitskreis Kölner Frauenvereinigungen (AKF Köln)
  • Begegnungs- und Fortbildungzentrum für muslimische Frauen e.V.
  • Bündnis 14 Afrika
  • Bürgerstiftung Köln
  • Coach e.V.
  • EddA e.V. – Education and Development Association Africa
  • EntdeckeDeineEigeneNatur e.V.
  • Finkens Garten e.V. Köln
  • Forum Ziviler Friedensdienst e.V.
  • FrauenForum KölnAgenda
  • Friedensbildungswerk Köln e.V.
  • Förderverein Freiluga e.V.
  • Gemeinwohlökonomie Regionalgruppe Köln-Bonn
  • Katalyse Institut
  • Kölle Global - der konsumkritische Stadtrundgang
  • Köln-Natanz Partnerschaft für Nachhaltigkeit
  • KölnAgenda e.V.
  • Köln mitgestalten – Netzwerk für Beteiligungskultur
  • L´appel Deutschland e.V.
  • Melanchthon-Akademie (im Auftrag des Ev. Kirchenverbands Köln und Region)
  • Migrafrica e.V.
  • NABU Stadtverband Köln e.V.
  • Nachbarn60 e.V. – BewohnerInnenverein der Autofreien Siedlung Köln-Nippes
  • Netzwerk e.V. – Soziale Dienste und Ökologische Bildung
  • Oikos Köln e.V.
  • ökoRAUSCH Think Tank für Design & Nachhaltigkeit
  • Olga Witt (Zero Waste Lifestyle)
  • Plan International Aktionsgruppe Köln
  • Querwaldein
  • RheinFlanke
  • Slow Food Köln
  • SSM - Sozialistische Selbsthilfe Mülheim e.V.
  • Tobacycle e.V.
  • TransFair – Verein zur Förderung des Fairen Handels in der Einen Welt e.V.
  • VCD Regionalverband Köln e.V.
  • Wasserforum Köln e.V.
  • Welcome Dinner Köln
  • Weltladen Köln / Forum Eine Welt e.V.
  • Zeitvorsorge Köln e.V.
  • Zero Waste Köln

MITMACHEN

Das Bündnis trifft sich zwei Mal im Jahr, im Frühjahr und im Herbst, zu einem Plenum. Im Plenum werden wichtige Entscheidungen getroffen und Informationen weitergegeben. Um die Lobbyarbeit und die administrative Organisation des Bündnisses kümmert sich eine gewählte Koordinierungsgruppe, die sich monatlich trifft. Sie bietet auch einen regelmäßig unregelmäßigen Newsletter für alle Bündnismitglieder an, der Neues aus der Stadtpolitik und -verwaltung sowie Informationen zum Bündnis beinhaltet.
Das Bündnis möchte in Zukunft wachsen und noch vielfältiger werden und lädt hiermit alle zivilgesellschaftlichen Organisationen und Initiativen Kölns zum Beitritt ein, die sich im Sinne der Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung in Köln oder global einsetzen.

Für weitere Informationen kannst Du die Koordinierungsgruppe des Bündnisses gerne unter bkn@allerweltshaus.de kontaktieren
Du möchtest direkt Mitglied werden? Dann kannst du hier eine Anfrage zum Bündnisbeitritt und die Aufnahme in den internen Newsletter abschicken:

JETZT BEITRETEN



DAS BÜNDNIS HAT GESCHICHTE - KÖLN GLOBAL ALS VORBILD

In Köln gab es in der Vergangenheit bereits zahlreiche, engagierte Initiativen, städtisches Handeln strategisch auf nachhaltige Entwicklung auszurichten. Eine dieser sehr erfolgreichen Initiativen war das zivilgesellschaftliche Bündnis KölnGobal. KölnGlobal hat sich für die Umsetzung der Millennium Development Goals (MDGs) – der UN-Entwicklungsagenda zwischen 2000 und 2015 – und deren Verankerung im kommunalen Handeln eingesetzt. Der unermüdlichen Lobbyarbeit von KölnGlobal, aber auch den vielen Verbündeten in Stadtpolitik und –verwaltung ist es zu verdanken, dass der Rat der Stadt Köln im Dezember 2008 ein Aktionsprogramm zur Umsetzung der Milleniumsentwicklungsziele beschloss. Unter anderem wurde ein städtischer Fördertopf für entwicklungspolitische Bildungsarbeit eingerichtet und das Netzwerk Eine-Welt Stadt Köln gegründet.



Interessante Links zur Arbeit des Bündnisses

SDG-TAG 2019 - Klimawandel und soziale Gerechtigkeit in Köln
Eine Konferenz für Vertreter*innen aus Zivilgesellschaft, Kommunalpolitik und - verwaltung | 29.11.2019 | 9.30-16 Uhr
Die Dokumentation als pdf zum Download: Dokumentation SDG-Tag 2019
Präsentationen aus den Workshops:
Workshop 1: Wieviel Menschenrecht braucht Klimagerechtigkeit? Ein kritischer Blick von Köln aus in die Welt
Workshop 2: Soziale Gerechtigkeit und Umwelt – Praxisbeispiel aus Köln
Workshop 3 - Psychologisches Empowerment für eine sozialökologische Stadtentwicklung
Workshop 4 - Köln – gemeinwohlorientiert! Punkten für das Gemeinwohl und die SDGs

Aktuelle Übersicht des Zielgerüsts der Stadtstrategie
Hier könnt ihr euch das aktuelle Dokument des Zielgerüsts der Stadtstrategie "Kölner Perspektiven 2030" herunterladen.

Stellungnahme zu den "Kölner Perspektiven 2030"
Um Köln dauerhaft zukunftsorientiert und attraktiv zu gestalten, soll es mit der Stadtstrategie „Kölner Perspektiven 2030“ möglich werden, Visionen und Ziele für die Zukunft Kölns zu entwickeln, Chancen zu erkennen und tatsächlich zu nutzen.
Wir haben uns mit den vorgelegten Entwürfen und Prozessen beschäftigt und eine Stellungnahme verfasst. Diese könnt ihr hier herunterladen:
https://www.koelnglobalnachhaltig.de/content/downloads/stellungnahme-_koelner-perspektiven-2030_final.pdf].

Bericht: KÖLN UND DIE 17 ZIELE
Momentaufnahme zivilgesellschaftlichen Engagements zur Umsetzung der Agenda 2030. Unser Bericht ist hier online verfügbar.

SDG-TAG 2018 - Köln global nachhaltig gestalten
Eine Konferenz für Vertreter*innen aus Zivilgesellschaft und Kommunalverwaltungen | 9.11.2018 | 9.30-16 Uhr
Die Dokumentation als pdf zum Download: Dokumentation SDG-Tag 2018.
Präsentationen aus den Workshops:
Workshop 2 – Vortrag Politische Partizipation von migrantischen Akteuren (PDF, 710.07 kB)[]
Workshop 3 – Präsentation zum Nachhaltigkeitshaushalt (PDF, 1.33 MB)
Folgende Personen haben am SDG-Tag teilgenommen: Teilnehmenden-Liste (geschütztes PDF, 192.13 kB)

SDG-Broschüre
„Das Köln, das wir wollen – was die Agenda 2030 mit Köln zu tun hat“
In unserem Projekt Köln: global – nachhaltig bemühen wir uns um die Bekanntheit der 17 Sustainable Development Goals (SDGs) der Agenda 2030. Gefördert durch die Stiftung Umwelt und Entwicklung Nordrhein-Westfalen und großes Engagement von vielen Menschen ist die SDG-Broschüre entstanden. In dieser wird deutlich gemacht, welche Bedeutung die SDGs für Köln haben.
Wir wünschen viel Spaß beim Lesen!
"Das Köln, das wir wollen – was die Agenda 2030 mit Köln zu tun hat" (PDF, 3.71 MB)

Eine Handreichung zur Fortbildung von Mitarbeitenden in Kommunalverwaltungen
"Umsetzung der Agenda 2030 und der Sustainable Development Goals auf lokaler Ebene". Im Rahmen unsere Projektes "Köln:global-nachhaltig" haben wir in Kooperation mit Engagement Global/Servicestelle Kommunen in der Einen Welt und der Landesarbeitsgemeinschaft Agenda 21 NRW e.V. ein Fortbildungsmodul zum Thema "Agenda 2030 und SDGs" konzipiert und in der Kölner Kommunalverwaltung durchgeführt. Den Prozess sowie unsere Ergebnisse und Erfahrungen haben wir in einer Handreichung zusammen getragen, diese stellen wir Interessierten und MultiplikatorInnen in anderen Kommunen zum Download zur Verfügung:
DIN A4 Seiten: "Handreichung Fortbildung Agenda 2030-einzelseiten" (PDF, 1 MB)
Doppelseitig: "Handreichung Fortbildung Agenda 2030-doppelseitig" (PDF, 1 MB)
Bei Fragen zur Handreichung und zum Fortbildungsmodul wenden Sie sich bitte an:
Sabrina Cali / info@koelnglobalnachhaltig.de

Zeigt die SDGs in eurer Arbeit
Eure Arbeit hat einen direkten oder indirekten Bezug zu einem oder mehreren der SDGs? Ihr gestaltet gerade neue Materialien für die Öffentlichkeit? (Flyer, Plakate, Veranstaltungshinweise, Social Media-Kanäle, ...). Dann zeigt euren SDG-Bezug doch ganz deutlich, durch die Nutzung der SDG-Kacheln. Was es dabei zu beachten gibt, erklären wir euch hier:
"Anleitung zum Labeling" (PDF, 272 KB)

Veranstaltungsflyer des Bündnis Kommunale Nachhaltigkeit Köln (September-Dezember 2018)
Wie ansprechend und übersichtlich das Labeling-Konzept in der Praxis wirken kann, seht ihr auf dem neuen Veranstaltungsflyer des Bündnisses, der für Herbst/Winter 2018 die vielen unterschiedlichen Veranstaltungen der Bündnismitglieder zu unterschiedlichen Nachhaltigkeitsfragen übersichtlich sammelt:
"Veranstaltungsflyer des Bündnis Kommunale Nachhaltigkeit_September-Dezember 2018" (PDF, 2.74 MB)

SDG-Tag 2017
Dokumentation SDG-Tag 2017: „Das Köln, das wir wollen“ (PDF, 3 MB)
Graphic Recording: „Das Köln, das wir wollen“ (PDF, 0.8 MB)
Dr. Ludwig Arentz: „Zeitstrahl Nachhaltige Entwicklung“ (PDF, 0.5 MB)
Sebastian Eichhorn: „Integrität und Komplexität der Agenda 2030 und deren Übertragung auf Kommunen“ (PDF, 3 MB)